Montag, 30. März 2015

FÄRBEZEIT - TIME TO DYE


Ein Färbekurs war meine Wochenendbeschäftigung. Da von den Anmeldungen nur noch 4 Interessenten übriggebleiben war, konnte ich am letzten Tag selbst noch einige Meter färben. Wenn man mit einer kleinen Gruppe arbeitet hat es den Vorteil, dass man individuelle Wünsche berücksichtigen kann. So stellte sich schnell heraus, nachdem wir meine Farbkreuzmethode mehrere Male praktiziert hatten, dass  jede lieber ihre persönliche Farbpalette herstellen wollte. Es war wieder mal eine schöne Erfahrung, die Teilnehmerinnen waren mit Begeisterung dabei. - A dye workshop kept me busy on the weekend. From all registrations only 4 people were left which enabled me to dye a few pieces myself on the last day. It was nice to work with a small group like this. As it turned out after we practised my "2 color crossing method" for a while that they rather liked to experiment with their favorit colors. So they did and it was again a rewarding experience.    



Hier schneidet Christl ihre Bettlaken zurecht. So wie sie verwendeten noch 2 andere Teilnehmerinnen alte Bett- und Tischwäsche. Nur eine arbeitete mit PFD (prepared for dying) Baumwollstoff. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse. - Christl is cutting up an old cotton bed sheet .  2 more people used old tablecloth  and bedsheets but one worked with PFD cotton. I can't wait to see the results.  



Wir arbeiten nur mit den Grundfarben in verschiedenen Tönen, die Farbergebnisse sind immer ein "WOW". - We only use a variety of primary colors and always the final mix is "WOW".

Grün ist die Hoffnung und Elsbeths Lieblingsfarbe - Green color of hope and Elsbeth's favorit





Christl links, Maria unten, so wie der Rest der  Teilnehmer, gingen mit ca 15 -20 m gefärbtem Stoff nach Hause. - Christl left, Maria below, like the rest went home with 15 -20 y hand dyed fabric.














Ende April kann ich hoffentlich die Ergebnisse zeigen - End of April I will hopefully show the results.


Keine Kommentare: